Das staatlich anerkannte
Institut für Psychotherapie Berlin e.V.

Angebot Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


AUSBILDUNG

  • für Pädagog*innen, Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen mit Diplom-/Masterabschluss. Studienabschlüsse bedürfen ggf. einer Prüfung auf Äquivalenz durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, die von uns beantragt werden muss.

WEITERBILDUNG

  • für approbierte Psychotherapeut*innen
  • für Ärzt*innen

Sie können bei uns die Fachkunden Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche erwerben.

Die Aus-/Weiterbildung in Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie führen innerhalb des IfP Mitglieder des Edith Jacobson Instituts durch, die gleichzeitig Mitglieder des IfP sind. Weitere Mitglieder des IfP, die gleichzeitig Mitglieder des C. G. Jung-Instituts oder des Psychoanalytischen Institutssind, beteiligen sich an der AKJP- Aus- und Weiterbildung. Diese wird berufsbegleitend durchgeführt, dauert mindestens fünf Jahre und umfasst neben der Lehranalyse einen theoretischen sowie einen praktischen Teil. 

Die Aus-/Weiterbildung ermöglicht nach erfolgreichem Abschluss die Mitgliedschaft im IfP und in der Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (VAKJP) sowie bei entsprechender Ausrichtung des Studienganges in der Fachrichtung Analytische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Analytische Psychologie (DGAP). 

Die Aus- und Weiterbildung ist so aufgebaut, dass sie immer auch die Anforderungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) und die Vorschriften der Landesärztekammern erfüllt. Nach erfolgreich durchlaufener Ausbildung erwerben Absolvent*innen die Berechtigung, die entsprechenden psychotherapeutischen Verfahren innerhalb der Gesetzlichen Krankenversicherung auszuüben, sofern sie nach der jeweiligen Bedarfsplanung eine Zulassung von der Kassenärztlichen Vereinigung bekommen. 

Psycholog*innen können die Aus-/Weiterbildung zum Psychoanalytiker und die Aus-/Weiterbildung zum Analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in der sogenannten "Doppelausbildung" miteinander verbinden.


Struktur der Ausbildungsgänge Psychoanalyse/tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Alle von uns angebotenen Aus- bzw. Weiterbildungsgänge gliedern sich in die Bereiche 

  • Theoretische Ausbildung mit unterschiedlichen Mindeststundenzahlen je nach Fachkunde(n).
  • Selbsterfahrung in Form von Lehranalyse bzw. ggf. Lehrtherapie während der gesamten Aus- bzw. Weiterbildung.
  • Praktische Ausbildung/Weiterbildung mit Säuglingsbeobachtung unter Supervision (obligatorisch nur für (A)KJP), Anamnesenerhebung und Behandlungen von Patient*innen unter Supervision.
  • Praktische Tätigkeit während der Ausbildung, die in einem Seminar am Institut supervidiert wird.

Bitte informieren Sie sich in den Aus- und Weiterbildungsordnungen über die Details, siehe rechts.

Die gesetzliche Ausbildungs- und Prüfungsverordnung, das Psychotherapeutengesetz und einen Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Berliner Ärztekammer finden Sie ebenfalls unter Downloads bzw. Links.

 

DOWNLOADS zum Thema 
Aus- und Weiterbildungsordnung_Analytische_KJP_u_TfP_KiJu 2016 
Weiterbildungsordnung_Analytische_KJP_u_TfP_KiJu für Approbierte 2016 
Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPsychTh-APrV) 2016 
Psychotherapeutengesetz (PThG) 


LINKS zum Thema 
Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin, u.a. bzgl. P-Fachärzt_innen und Zusatzweiterbildung Psychoanalyse-Psychotherapie 
FAQ-Seite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) 
Logbücher für alle Facharzt- und Zusatzweiterbildungen 
Infos der Psychotherapeutenkammer zum KJHG-Curriculum 
Barbara Diepold: Spiel-Räume. Erinnern und Entwerfen. Aufsätze zur analytischen Kinder- und Jugendlichen- psychotherapie, 2005 
Dr. Ed Tronick, Boston - Catch Our Children Before They Fall (Video) 

 

Cookie Hinweis Wir setzen Cookies ein, wobei diese keine "Tracking-Mechanismen" nutzen. Einzelheiten zum Einsatz von Cookies können sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Akzeptieren