Das staatlich anerkannte
Institut für Psychotherapie Berlin e.V.

Übertragungs­fokussierte Therapie (TFP) für Kinder und Jugendliche

 

Die TFP für Kinder und Adoleszente (TFP-K und TFP-A) geht von den gleichen Grundüberlegungen aus wie die TFP für Erwachsene. Die Diagnosestellung einer Persönlichkeitsstörung im Kindes- und Jugendalter wird im wissenschaftlichen und therapeutischen Umfeld zunehmend für sinnvoll und notwendig erachtet und gewinnt an Akzeptanz.

Die frühe Identifizierung und entsprechende Behandlung einer sich entwickelnden Persönlichkeitsstörung erhöht die Chance auf eine strukturelle Nachreifung und kann zur Vermeidung von Chronifizierung beitragen. Bei den meist minderjährigen PatientInnen liegt zusätzlich ein Fokus auf der begleitenden Arbeit mit ihrem Bezugssystem, zu dem neben den (Pflege- oder Adoptiv-) Eltern auch Betreuer, mitbehandelnde Ärzte oder Lehrer zählen können.

Im Berliner Institut für Psychotherapie e.V. haben sich in den letzten Jahren Arbeitsgruppen gebildet, die eigene Konzepte, speziell für die Behandlungen von Adoleszenten (TFP-A) und Kindern (TFP-K) mit Persönlichkeitsstörungen, entwickelt haben. Einen besonderen Schwerpunkt bildet auch hier die Konzeptualisierung der begleitenden Arbeit mit den Bezugspersonen.

Im Curriculum der TFP-Fortbildung im Institut für Psychotherapie findet der Aspekt der Früherkennung und frühen Behandlung dieses Störungsbildes dementsprechend auch eine besondere Berücksichtigung.

Cookie Hinweis Wir setzen Cookies ein, wobei diese keine "Tracking-Mechanismen" nutzen. Einzelheiten zum Einsatz von Cookies können sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Akzeptieren