Das staatlich anerkannte
Institut für Psychotherapie Berlin e.V.

 

Mitglied sein oder werden

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Mitgliedschaft im IfP e.V. interessieren!

Mit einer Mitgliedschaft fördern Sie psychoanalytische Therorie und Praxis und ermöglichen die Aus- und Weiterbildung jüngerer Kolleg*innen in Psychoanalyse, Analytischer Psychologie, Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Tiefenpsychologie. Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft im IfP entscheiden, haben Sie folgende

Vorteile und Möglichkeiten:

  • persönlicher und fachlicher Austausch in einem lebendigen Institut mit unterschiedlichen Fachgruppen
  • Teilnahme an institutsinternen Arbeitsgruppen
  • Teilnahme an regelmäßigen, i.d.R. zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen des Instituts
  • aktuelle berufspolitische Informationen über den institutsinternen Mailverteiler
  • kostenlose Nutzung der umfangreichen Bibliothek, z.B. über das Bibliothekssystem Libreja
  • Teilnahme an allen Veranstaltungen des Vorlesungsverzeichnisses
  • Zugriff auf praxisrelevante Dokumente z.B. zum Datenschutz in der Praxis, über die interne Webseite des IfP
  • Unterstützung bei der Weitergabe oder Übernahme einer Praxis durch die AG Praxisweitergabe
  • Nutzung der Institutsräume für Fortbildungsveranstaltungen
  • Unterstützung bei Forschungsvorhaben
  • aktuelle Informationen über Veranstaltungen anderer Institutionen, Stellenausschreibungen etc.
  • Den Mitgliedsbeitrag können Sie nach  § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 3 Einkommenssteuergesetz von der Steuer absetzen.

Arten der Mitgliedschaft

Das Institut hat ordentliche Mitglieder und affiliierte Mitglieder (sowie Ehrenmitglieder). Die Voraussetzungen für die verschiedenen Formen der Mitgliedschaft laut aktueller Satzung sind im Folgenden beschrieben.

Den jährlichen Mitgliedsbeitrag für jede Art der Mitgliedschaft erfragen Sie bitte unter sekretariat@ifp-berlin.de. Wenn Sie Ihre Aus- oder Weiterbildung gerade beendet haben, ist eine Ermäßigung des Beitrags, z.B. bis zur Niederlassung, möglich.

Im September 2019 wurde eine Satzungsänderung beschlossen, die eine Veränderung der Mitgliedschaft für TfP-Absolvent*innen darstellt. Sobald die Satzung anerkannt wurde, werden die Änderungen hier veröffentlicht. Bis dahin gelten die folgenden Regelungen nach Satzung (Stand: 2018).

a) Ordentliche Mitglieder

können auf Vorschlag des jeweils zugehörigen Fachrichtungsinstituts werden:

1. Psychoanalytiker*innen  für  die  Fachrichtung  Psychoanalyse, Analytische  Psychologie sowie Analytische  Kinder- und  Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Aus-/Weiterbildung am Institut erfolgreich abgeschlossen haben.

2. Psychoanalytiker*innen der Fachrichtung Psychoanalyse und Psychoanalytiker*innen der Fachrichtung Analytische Psychologie,  die  ihre Aus-/Weiterbildung an einer von der DPG oder  DGAP  anerkannten Aus-/Weiterbildungsstätte erfolgreich  abgeschlossen haben oder als ordentliches  Mitglied in  die psychoanalytische Fachgesellschaft  DPG oder DGAP aufgenommen wurden.

3. Aufgenommen werden können Analytische Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Aus-/Weiterbildung an einer von der VAKJP anerkannten Aus-/Weiterbildungsstätte erfolgreich abgeschlossen haben oder als ordentliches Mitglied in die psychoanalytische Fachgesellschaft VAKJP aufgenommen wurden.

4. Psychoanalytiker und  Analytische Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Aus-/Weiter-bildung nicht an einer von der DPG, DGAP oder VAKJP anerkannten Aus-/Weiterbildungsstätte erfolgreich abgeschlossen haben, sofern sie Mitglied der DGPT oder VAKJP und bereits Mitglied eines der Fachrichtungsinstitute des IfP geworden sind.

Ordentliche Mitglieder haben aktives und passives Wahlrecht.

b) Affiliierte Mitglieder

können auf Vorschlag des jeweils zugehörigen Fachrichtungsinstituts werden:

1. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeut*innen sowie tiefenpsychologisch fundierte Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Aus-/Weiterbildung am Institut erfolgreich abgeschlossen haben.

2. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeut*innen sowie tiefenpsychologisch fundierte Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Aus-/Weiterbildung erfolgreich an einer von der DPG, DGAP oder VAKJP anerkannten Aus-/Weiterbildungsstätte abgeschlossen haben.

3. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeut*innen und Analytische Kinder-  und Jugendlichenpsychotherapeut*innen, die ihre Weiterbildung nicht an einer von der DPG, DGAP oder VAKJP anerkannten Aus-/Weiterbildungsstätte erfolgreich abgeschlossen haben, sofern sie Mitglied der DGPT oder VAKJP und bereits Mitglied eines der Fachrichtungsinstitute des IfP geworden sind.

Affiliierte Mitglieder haben Stimmrecht und das aktive Wahrecht.

 

Cookie Hinweis Wir setzen Cookies ein, wobei diese keine "Tracking-Mechanismen" nutzen. Einzelheiten zum Einsatz von Cookies können sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Akzeptieren